Aktuelles

Einladung zur Sitzung des BEA Harburg

Wann: Am Montag, 24. Juni 2019/ 19:00
 Wo: SDZ, Raum 3.036, 3. Etage, Rathausforum 1,  21073 Hamurg

Unsere Themen::

  • Richtiges Handeln bei Zahnunfällen
  • Erste Hilfe am Kind
  • Berichte aus dem LEA und den Gremien
  • Weitere aktuelle Kita- oder GBS-Themen

Weitere Info bitte der anhängenden Einladung entnehmen.

Attachments:
Download this file (Einladung BEA Harburg 06-2019.pdf)Einladung BEA Harburg 06-2019.pdf[ ]241 kB

Die Schwerpunkte der sechsten Ausgabe 2019-06 liegen diesmal bei:

  • Gute-Kita-Gesetz: Umsetzung in Hamburg
  • Gleiches Recht auf Schulwahl für Eltern mit behinderten Kindern
  • Einladung zur Diskussionsveranstaltung "Erzieher*innen verzweifelt gesucht"

Sowie  wie immer - zu Wissenswertes rund um Kita und GBS, zu aktuellen Veranstaltungshinweisen, Ausschreibungen / Wettbewerben und zu den BEA Sitzungen.

Und nicht vergessen: Gemeinsame Sitzung des LEAs und des Kita-Netzwerks Hamburg am Donnerstag, 20. Juni 2019 zum Thema: Wie ist die Perspektive der personellen Situation in den HH Kitas?"

Sie finden unseren neuen Newsletter - und die vorherigen Ausgaben - hier

Immer wieder wird auf einer LEA oder BEA Sitzung das Thema Windelgeld angesprochen. Wir wissen, dass die Handhabung in Hamburg in den einzelnen Einrichtungen dazu sehr unterschiedlich geregelt ist.

Seitens der zuständigen Behörde BASFI haben wir vor zwei Jahren nachfolgende Aussage erhalten, an der die BASFI weiterhin festhält, wie uns gegenüber mitgeteilt wird:

"Die Kosten für Windeln sind in den Entgelten für Krippenkinder grundsätzlich enthalten. Die Eltern können daher erwarten, dass in den Kitas kostenfrei Windeln bereitgestellt werden. Es obliegt aber der Kita, zu entscheiden, welche Windeln standardmäßig vorgehalten werden. Wenn die Eltern spezielle Windeln für ihr Kind wünschen, sind die Kosten hierfür in Gänze von den Eltern selbst zu finanzieren".

So das offizielle Statement der BASFI auf unsere Nachfrage.

Aus einigen Rückmeldungen wissen wir, dass dies nicht von allen Trägern / Verbänden so mit getragen wird.

Aus unserer Sicht besteht hier Handlungsbedarf durch die Behörde und Klarstellung im Rahmen der Gespräche zur Vertragskommission.

Pressemitteilung

Kita-Eltern gegen Schulverdichtung: Stellungnahme des BEA Altona zum SEPL

Hamburg, 11. Juni 2019 – Der Bezirkselternausschuss Kindertagesbetreuung Altona (BEA Altona) hat in seiner jüngsten Sitzung eine Stellungnahme zum neuen Hamburger Schulentwicklungsplan (SEPL) verabschiedet. Die Elternvertreter*innen der Kitas und GBS-Schulen sprechen sich gegen die von der Schulbehörde geplante weitere Verdichtung der bestehenden Schulen aus und plädieren für die Neugründung von Grundschulen oder den Bau neuer Schulen.


„Der neue Schulentwicklungsplan soll der Behörde die Freikarte ausstellen, alle bestehenden Grundschulen beliebig auf sieben Züge zu erweitern. Wir sind jedoch überzeugt, dass Kinder nur dann gut lernen und sich entwickeln können, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Wir folgen dem Grundschulverband, der als Voraussetzung für erfolgreiches Lernen an der Grundschule die Berücksichtigung der Schüler*innenperspektive fordert. Doch diese vermissen wir bei der Hamburger Schulpolitik. Wir sehen die Interessen und Bedürfnisse der Kinder durch die Pläne der Schulbehörde massiv gefährdet und fordern kindgerechte Grundschulen, die genügend Raum und Platz bieten für Bildung und Entwicklung – und die erhöhten auch räumlichen Anforderungen durch Inklusion und Ganztag erfüllen“, erklärt Simon Sell, Vorsitzender des BEA Altona.

Insbesondere die Kinder, die jetzt bereits in die Kita gehen oder demnächst eine Krippe oder Kita besuchen werden, sind von den Schulverdichtungsplänen der Schulbehörde am meisten betroffen. Und gerade für diese Eltern ist das Thema Schule noch sehr weit weg. Das will der BEA Altona ändern und das Thema Schule bereits jetzt in das Bewusstsein der betroffenen Eltern rücken.
Zudem wird der BEA Altona das Thema in den Landeselternausschuss Hamburg (LEA Hamburg) einbringen und bereitet deshalb bereits eine Resolution vor, über die in der nächsten Sitzung am 20. Juni alle Hamburger LEA-Delegierten beraten und abstimmen werden.

Über den BEA Altona
Der Bezirkselternausschuss Altona ist die offizielle gesetzliche Elternvertretung aller Krippen, Kitas sowie der Nachmittags- und Ferienbetreuung an GBS-Schulen im Bezirk Altona. Der BEA Altona besteht aus den gewählten Elternvertretern jeder dieser Einrichtungen.
Kontakt für die Medien
BEA Altona Simon Sell Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einladung zur gemeinsamen Sitzung des Kita Netzwerkes Hamburg und des LEAs am 20. Juni

Wir freuen uns Sie zur gemeinsamen Sitzung des Kita Netzwerk Hamburg und des LEAs einladen zu dürfen. Anliegend finden Sie die gemeinsame Einladung

"Wie ist die Perspektive der personellen Situation in den HH Kitas?"

Auf der Veranstaltung möchten wir mit allen Interessierten, den Vertreter*innen des Kita Netzwerkes und Herrn Dr. Bange aus der Sozialbehörde in den fachlichen Austausch kommen:

  • Welche Maßnahmen zur Verbesserung der Personalsituation wurden getroffen und spürt man etwas davon?
  • Wie ist der Stand der Personalgewinnung?
  • Welche Ideen aus der Praxis gibt es, Personal zu gewinnen und zu halten?

Die Sitzung ist öffentlich, alle Interessierten sind herzliche eingeladen dabei zu sein, sich zu informieren und mit uns zu diskutieren. Wir freuen uns auf Sie und einen regen Austausch. Hier finden Sie die Einladung.

Weitere Info: https://www.kitanetzwerk-hamburg.de/