Aktuelles aus Hamburg Nord

Liebe Kita- und GBS-Leitung in Hamburg-Nord,

Wir, der für Ihre KiTa bzw. GBS-Standort zuständige Bezirkselternausschuss (BEA) Nord, bitten freundlichst um Ihre engagierte Unterstützung. Wir möchten die Möglichkeiten der Elternmitwirkung auf Bezirks- und Landesebene bekannter machen, insbesondere möchten wir gern mehr interessierte Eltern auf unseren Sitzungen begrüßen und informieren zu können.

Die Sitzungen ermöglichen einen Austausch unter Eltern verschiedener Einrichtungen des Bezirkes und geben interessante Impulse durch Teilnehmer und Gastreferenten aus den verschiedensten Bildungsbereichen (Politik und Behörden, Träger, Gewerkschaften). Grundsätzlich dürfen alle Interessierten an den öffentlichen BEA-Sitzungen teilnehmen.

Übliches Verfahren laut Kinderbetreuungsgesetz (KiBeG) §24:

  • Jede Gruppe Ihrer Einrichtung wählt zwischen dem 1. September und 15. Oktober eines Jahres 1-2 Elternvertreter /-innen und Stellvertreter*innen. Die gewählten Elternvertreter*innen bilden den Elternausschuss (-beirat) der KiTa bzw. der Nachmittagsbetreuung.
  • Aus seiner Mitte wird bis zum 31. Oktober eines Jahres ein/e Delegierte/r plus Stellvertretung für den Bezirkselternausschuss, die sogenannten BEA-Delegierten, gewählt.
  • Jeder der sieben Hamburger BEAs wählt anschließend bis spätestens 15. November die Delegierten für den Landeselternausschuss (LEA).

Bitte unterstützen Sie die Eltern Ihrer Einrichtung dabei, diese Möglichkeiten der Mitwirkung stärker zu nutzen:

  1. Unterstützen Sie uns dabei, indem die ersten Elternabende in Ihrer Einrichtung möglichst früh innerhalb des Zeitfensters stattfinden und Elternvertreter /-innen gewählt werden.
  2. Der somit entstandene Elternausschuss (-beirat) wählt zeitnah die BEA Delegierten Ihrer Einrichtung.
  3. Abschließend melden Sie uns bitte die BEA Delegierten möglichst umgehend, bzw. veranlassen Sie, dass diese dies selbst tun. Hierfür stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten z. V. - Sie finden diese hier.

Am Mittwoch, den 14 November 2018 findet die konstituierende Sitzung des BEA Nord mit der Wahl der Vertreter für den Landeselternausschuss (LEA) statt und wir möchten bis dahin alle Delegierten aus den Altonaer Einrichtungen einladen.

Gesetz den Fall, es sollten sich keine expliziten BEA-Delegierten für Ihre Einrichtung finden, möchten wir Sie bitten, uns die E-Mail-Adresse(n) Ihres Elternausschusses (-beirates) bzw. Ihrer Elternvertreter mitzuteilen (unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Wir möchten die Adresse(n) der Elternvertreter ausschließlich nutzen, um die Einladungen der BEA Nord und LEA-Sitzungen und allgemeine Infos für Eltern direkt an die Elternvertreter zu senden. Eventuell haben Sie sogar eine separate E-Mail-Adresse für Ihre Elternvertreter eingerichtet, die wir dauerhaft nutzen können.

Über eine aktive Mitarbeit Ihrer Elternvertreter im BEA Nord würden wir uns natürlich freuen, dies ist jedoch keinesfalls zwingend.

Sollte von Ihrer Seite Interesse / Bedarf bestehen, so melden Sie sich bitte bei uns.
Vorab bedanken wir uns sehr herzlich für Ihre Mithilfe!

Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung. Bitte zögern Sie nicht, uns anzusprechen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung - Ihr BEA Nord

Verehrte Leitung von KiTa´s und GBS-Standorten im Bezirk Hamburg-Nord,

Ein ereignisreiches KiTa- und Schuljahr neigt sich allmählich dem Ende zu, für viele Einrichtungen, Mitarbeiter und Familien stehen die Sommerferien unmittelbar vor der Tür. Gestatten Sie uns, diese Gelegenheit zu nutzen, um sie bereits jetzt auf die anstehenden Prozesse für das neue KiTa- und Schuljahr 2016 / 2017 hinzuweisen. Über Ihre diesbezügliche Unterstützung nach den Sommerferien würden wir uns sehr freuen.

RBK / LBK = regionale / lokale Bildungskonferenzen

Was ist die Aufgabe der Regionalen Bildungskonferenzen (RBKs)?

In allen Hamburger Bezirken gibt es eine Vielzahl von Bildungsangeboten, Strukturen und Netzwerke. Die Bildungskonferenzen verschaffen sich einen Überblick und ermitteln die Bildungsbedarfe für den jeweiligen Bezirk bzw. die jeweilige Region. Es werden gemeinsam mit den Akteuren vor Ort Vorschläge entwickelt.