Aktuelles

Wir informieren vorab über eine Mitmach-Kampagne des Fahrradclubs ADFC Hamburg,

Quelle: images.de 

die sehr helfen kann, Tempo 30 rund um Schulen, Kitas,
Krankenhäuser und Senioreneinrichtungen durchzusetzen:

"Tempo 30 an sozialen Einrichtungen".

Der ADFC bereitet den Kampagnenstart für den Herbst vor 

Trotz der kürzlich neu eingerichteten Tempo-30-Strecken an sozialen Einrichtungen haben hunderte immer noch gar kein Tempo 30 und an vielen ist Tempo 30 nur teilweise eingerichtet.


Quelle: https://www.lebnrw.de

Zukunft der frühkindlichen Bildung

Kommen Sie am  22.09. zum Bundes-Eltern-Kongress nach Köln

Die Einladung richtet sich deutschlandweit an alle Interessierte -
Eltern, Erzieher*innen, Politiker*innen, u. s. w.

Der Bundeselternkongress öffnet am 22. September 2019 zum zweiten Mal seine Pforten für Eltern von Kindergarten- und Tagespflegekindern und Interessierte aus ganz Deutschland, um diesmal gemeinsam im Gürzenich in Köln über die Zukunft der frühkindlichen Bildung zu diskutieren und sich auszutauschen, wie die Teilhabe der Eltern gestärkt werden kann.

Neben einer spannenden Podiumsdiskussion mit Vertreter*innen der Bundes- und Landespolitik zum Thema Zukunft der frühkindlichen Bildung soll der Kongress sehr interaktiv gestaltet werden, damit möglichst alle Teilnehmenden die Möglichkeit bekommen, ihre Anliegen einzubringen.

Auf der Landespressekonferenz im Rathaus ging es am Dienstag, 30. Juli um die Sozialpädagogische Berufsausbildung. Hier ist ein Anmelderekord zu verzeichnen.

Die Ausbildung scheint an Attraktivität zu gewinnen und die bisher getroffenen Maßnahmen zu wirken, dies zeigt sich darin, dass ...:

Vertragsunterzeichnung für Hamburg am 7. August.

Das Gute-Kita-Gesetz ist Anfang des Jahres in Kraft getreten. Somit können die 5,5 Milliarden Euro in den nächsten vier Jahren vom Bund an die Länder fließen. Diese zusätzlichen Mittel vom Bund sollen den Kitas zugutekommen. Die Länder entscheiden selbst wie sie die Mittel einsetzen. Das Familienministerium ist dabei mit allen 16 Ländern sogenannte Zielvereinbarungen auszuhandeln. In den letzten Monaten wurden die Verträge bereits in Bremen, Saarland, Brandenburg, Niedersachsen und Sachsen unterzeichnet. Am 7. August nun auch für Hamburg.

Wofür wird das Geld verwendet?

Das Bundeskabinett hat Mitte Juli ein Gesetz für eine Impfpflicht gegen Masern beschlossen.

Ab dem kommenden Jahr soll es soweit sein: Aufnahme in Kita und Schule nur noch mit Nachweis der Impfung bzw. Immunität. Für diejenigen, die bereits in Kita und Schule sind, gilt dies bis spätestens Ende Juli 2021. Denen, die sich nicht an die Impfpflicht halten, droht ein Bußgeld. Im Extremfall bis 2.500 Euro. Kitas dürfen nicht geimpfte Kinder künftig nicht mehr annehmen. Auch gegen die Einrichtungen können Bußgelder verhängt werden, wenn sie sich nicht an die Impfpflicht halten.