Aktuelles

Vor der Bundestagswahl hat die Bundeselternvertretung der Kinder in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege (BEVKi) Wahlprüfsteine und Fragen an die Parteien gesandt. Nun ist die Wahl gelaufen, die Sondierungsgespräche beendet und die Parteien gehen in die Koalitionsgespräche. Zeit also noch einmal in Erinnerung zu rufen, 

Was Kinder und ihre Familien auf jeden Fall für frühkindliche Bildung brauchen

In Hamburg haben Eltern / Sorgeberechtigte die freie Wahl: Sie entscheiden darüber, ob Sie ihr Kind in eine Vorschulklasse (VSK) einer Grundschule geben, oder ihr Kind weiter in der Kita betreuen und bilden lassen.

Für beide Einrichtungen gibt es verpflichtende Rahmenkonzepte, die die Bildungsstandards vereinheitlichen sollen. Die Kinder sollen unabhängig von der besuchten Institution bis zu ihrer Einschulung ein grundsätzlich vergleichbares Kompetenzniveau erwerben können.

Der anliegende Flyer (Kita oder Vorschulklasse) skizziert kurz die Aspekte, die zur Entscheidungsfindung Kita / Schule beitragen bzw. herangezogen werden können:

Update: 4. Oktober: Antworten der Sozialsenatorin und Elbkinder-Geschäftsführerin

Sichere Kindertagesbetreuung unter Pandemiebedingungen – Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard und Elbkinder-Geschäftsführerin Ulrike Muß beantworten Fragen

Auszug aus der Pressemitteilung der Sozialbehörde: "... Viele Eltern beschäftigen sich auch mit der Frage, wie Ihre Kinder während der Betreuung in Kita und Tagespflege möglichst gut vor einer Infektion geschützt werden können. ... Um Eltern Orientierung zu geben und offene Fragen zu klären, können Interessierte ihre Fragen dazu auf dem Instagram-Kanal der Sozialbehörde stellen und erhalten in dieser Woche eine kompetente Antwort. ...Ab heute können Fragen dort im Rahmen eines Instagram-Q&A eingereicht werden.

Antworten auf die meistgestellten Fragen gibt es dann als Videostory von Sozial- und Gesundheitssenatorin Dr. Melanie Leonhard und Ulrike Muß, pädagogische Geschäftsführerin bei Hamburgs größtem Kitaträger „Elbkinder“, ab Donnerstag, 30. September an gleicher Stelle.

Der Kanal ist unter www.instagram.com/sozialbehoerde aufrufbar. Die komplette PM finden Sie hier.

Update 4. Oktober: Antworten der Sozialsenatorin und Elbkinder-Geschäftsführerin

Die Sozialbehörde hat die Studie: „Psychosoziale Gesundheit von Hamburger Kindern und Jugendlichen im Corona-Frühsommer 2020“ – Studie zu Herausforderungen durch die Corona-Pandemie veröffentlicht.

Diese Studie wurde in Kooperation mit dem UKE erstellt und betrachtet die psychosoziale Situation von Hamburger Kindern und Jugendlichen unter den pandemiebedingten Alltagsveränderungen.

Die Studie steht zum Download Im Internet bereit - hier der Link: https://www.hamburg.de/contentblob/15377938/f177026f34614b8ae8c9661a9b4e2794/data/copsy-bericht.pdf

Die Pressemitteilung der Sozialbehörde hier: https://www.hamburg.de/sozialbehoerde/pressemeldungen/15450420/2021-09-29-sozialbehoerde-psychosoziale-gesundheit-kinder-jugendliche/

Weitere Infos u. a. in der Copsy-Studie: https://www.uke.de/kliniken-institute/klinken/kinder-und-jugendpsychiatrie-psychotherapie-und-psychosomatik/forschung/arbeitsgruppen/child-public-health/forschung/copsy-studie.html

*Medienberichte sind immer nur eine begrenzte Zeitlang online abrufbar

Deutschland hat gewählt - Ein klares Ergebnis sieht allerdings anders aus.

Die Bundeselternvertretung schreibt dazu in ihrer Pressemitteilung:

  • Die Eltern haben ihre Stimme abgegeben, mit der Hoffnung, dass in der neuen Regierungskoalition sowohl Kinder als auch die Familienpolitik endlich eine Hauptrolle spielen.
  • Kinder- und Familienpolitik stellt in den anstehenden Koalitionsverhandlungen keine Verhandlungsmasse mehr dar, sondern muss höchste Priorität bei allen Beteiligten haben.
  • Es darf in Zukunft kein Ausspielen der wichtigen Themen Qualität und Beitragsfreiheit mehr geben. Es ist keine Frage des „entweder oder“ sondern die Frage, ob Kinder und Familien endlich priorisiert werden.
  • Jetzt heißt es Taten auf Worte folgen zu lassen. ...

Die komplette Pressemitteilung der BEVKI finden Sie hier: https://www.bevki.de/pressemitteilung-zu-den-ergebnissen-der-bundestagswahl/ *

*Medienberichte stehen immer nur eine begrenzte Zeitlang online zur Verfügung