Aktuelles

Am 6..Juni 2017 wurde die schrittweise Realisierung des Betreuungsschlüssels 1:4 im Krippenbereich verkündet. In der Eckpunktevereinbarung aus dem Jahr 2014 war vereinbart worden, dass zum Stichtag 1. August 2019 das Ziel umgesetzt sein sollte. Jetzt wird etappenweise bereits zum 1. Januar 2018 damit begonnen, aber auch der Endzeitpunkt auf 1. Januar 2021 verlängert.

Wie auch der LEA kritisiert das Kita Netzwerk Hamburg, dass beim Personalschlüssel die mittelbare Pädagogik weiter nicht berücksichtigt ist und sich im Elementarbereich auf lange Sicht erstmal nichts ändern wird. Unter mittelbarer Pädagogik sind u. a. die Zeiten gemeint, die die Fachkräfte verwenden um Elterngespräche zu führen, die für die Vorbereitung und Dokumentation verwendet werden und die Ausfallzeiten.

Am Mittwoch, 14. Juni findet unsere LEA Sitzung statt, die Einladung dazu ist gerade versandt und online gestellt worden. Sie finden Sie hier:   LEA Einladung 14.06.2017

Im Fokus der Sitzung: Kinderschutzkonzepte in Kita / GBS

In Kitas schon seit längerem vorgeschrieben, sollen jetzt auch an den GBS Standorten Kinderschutzkonzepte - gemeinsam durch Schule und Kooperationspartner - erarbeitet werden. Was darunter zu verstehen ist, und wer jetzt was auf den Weg bringen soll, darüber wollen wir uns auf den aktuellen Stand bringen lassen.

Als Referentinnen stehen uns auf der Sitzung z. V.:

  • Manja Scheibner, Fachreferat GBS Paritätischer Wohlfahrtsverband
  • Larissa Zeinert, Regionalleitung Elbkinder

Hamburgs Kitas brauchen mehr Hände!

Das Kita Netzwerk Hamburg ruft Eltern und Erzieher / Erzieherinnen auf aktív zu werden, denn HH Kitas brauchen eine zeitnahe Verbesserung der Betreuungssituation im Krippen- und im Elementarbereich.

  • Verbesserung des Personalschlüssels
  • Mehr Zeit für mittelbare Pädagogik
  • Berücksichtigung der Ausfallzeiten

Jetzt kommt es auf ALLE an. Es werden jede Menge Hände und Köpfe benötigt um das Ziel zu erreichen.

Jetzt ist es offiziell: Volksinitiative ist zustande gekommen

Weit mehr als 24.000 Unterschriften wurden am 3. Mai abgegeben (mehr als das Doppelte in der Hälfte der Zeit) und es wurde jetzt von offizieller Seite bestätigt, dass die Mindestanzahl von 10.000 Unterschriften erreicht wurde und somit wurde das Zustandekommen der Volksinitiative „Gute Inklusion für Hamburgs SchülerInnen“ festgestellt.

Damit steht auch fest, dass es eine öffentliche Anhörung im Schulausschuss der HH Bürgerschaft geben wird. Diese ist für Dienstag, 11. Juli vorgesehen. Bei dieser Sitzung werden die Forderungen für eine gute Inklusion im Fokus der Anhörung stehen

Deutscher Kitapreis

im kommenden Jahr 2018 ist es endlich soweit: zum ersten Mal wird der Deutsche Kita-Preis vergeben. Mit dieser Auszeichnung soll besonders das Engagement von Kitas und lokalen Bündnissen für frühe Bildung gewürdigt werden. Sie werden jetzt vielleicht denken: das ist ja einfach nur eine weitere Auszeichnung. Aber nein. Das Besondere am Deutschen Kitapreis: Nicht die guten Ergebnisse stehen im Vordergrund, sondern die Prozesse, die dazu führen und vor allem: die Kinder und deren Sichtweise!