GBS Allgemein

An Grundschulen und an weiterführenden Schulen wird von 13 bis 16 Uhr ein kostenloses Bildungs- und Betreuungsangebot vor Ort oder in unmittelbarer Nähe und die Möglichkeit zu einem kostenpflichtigen Mittagessen vorgehalten.

Zeiten von 6 bis 8 Uhr und von 16 bis 18 Uhr sowie die Betreuung in den Ferien können nach Bedarf kostenpflichtig hinzu gebucht werden. Diese Bildungs- und Betreuungsangebote gelten für alle Schülerinnen und Schüler (inklusive der Vorschulklassen) bis zu dem Schuljahr, in dem sie das 14. Lebensjahr vollenden, d.h. in der Regel bis zur Jahrgangsstufe 8.

An Vorschulklassen ist das Angebot analog zur Kita von 13 bis 16 Uhr aber kostenpflichtig. Die Anmeldung zu diesen Angeboten unterliegt keiner Bedarfsprüfung und kann direkt in der Schule vor Ort von den Familien vorgenommen werden.

 

Anmeldungen für alle Betreuungsleistungen erfolgen mit der Erstanmeldung des Kindes und dann jährlich wiederkehrend jeweils zum Schuljahresende für das nächste Schuljahr im Schulbüro. Änderungen des Umfangs (nicht der Teilnahme an sich) sind zum übernächsten Quartal möglich. Der Einzug der Gebühren erfolgt über die BSB (Schulbehörde).

Das Mittagessen wir NICHT mit dem Schulbüro sondern mit dem Caterer direkt abgerechnet (siehe auch den Menüpunkt Mittagessen)

An jeder Schule mit ganztägigem Angebot wird ein Mittagessen angeboten. Das Mittagessen kann tageweise gebucht werden und wird nach tatsächlicher Bestellung berechnet. Die Buchung und Bezahlung des Mittagessens erfolgt in direkter Abwicklung zwischen Caterer und Eltern. Der Mittagessenspreis wird zwischen Schule und Caterer verhandelt und beträgt höchstens 3,50 Euro pro Portion.

Der kindbezogen gewährte Zuschuss wird grundsätzlich analog zu den Maßgaben der sozialen Staffelung der Betreuungsentgelte gewährt. Für Leistungsberechtigte nach dem Bildungs- und Teilhabepakt und für Hamburger Leistungsberechtigte ist das Mittagessen kostenlos. An weiterführenden Schulen ist eine Ermäßigung für das Mittagessen nicht vorgesehen.